REGGAE. ROCKSTEADY. JAMAICAN JAZZ

widf_header

Mit Jamaican Jazz und handfesten Reggae-Grooves bringen  Wood In Di Fire bei ihren Live-Sessions die Dancehall zum Toben. Was  als Jam-Projekt von Musikern aus verschiedenen Berliner Bands begann, hat sich zur festen Formation entwickelt. Doch  der Session-Gedanke ist  immer noch lebendig: Die Bandmitglieder und Gäste bringen die verschiedensten Einflüsse aus Reggae, Jazz, Ska, Latin und Afro-Beat mit und sorgen damit immer wieder für überraschende Kicks. Dass Wood In Di Fire es schaffen, das auf CD festzuhalten, wissen auch die  Kritiker zu würdigen: das erste Album „Que Pasa“ kam in die Kritiker-Top-Ten 2003 der „Riddim“! Auch die beiden folgenden Alben OFF THE HOOK und NOON ON THE MOON wurden live in einer Scheune im uckermärkischen Neu-Meichow eingespielt und fielen durch ihre stilübergreifenden Kompositionen und Arrangements auf.

2014 erscheint nun das neue Album der Gruppe als erste reine Studioproduktion, ohne dabei das Konzept des gemeinsamen Einspielens aufzugeben. Nachwievor steht für Wood In Di Fire die Spielfreude, die Frische – die Musik im Vordergrund.

Auf zahlreichen Touren durch Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Ungarn und der Schweiz begeisterten Wood In Di Fire ihr Publikum mit ihrer außergewöhnlichen, interkontinentalen, musikalischen Fusion auf treibenden Reggae Beats und Jazzy Grooves.

Seit das Projekt im Jahre 2000 startete, spielt Wood In Di Fire traditionell im Berliner „Schokoladen“. Der bis heute monatlich stattfindende Reggae-Jam wurde schnell vom Geheimtipp zum etablierten Termin der Berliner Reggae-Szene.